Bezirksbundesfest 2019

Frischer Wind am Krönungstisch – Beim 67. Bezirksbundesfest des Bezirksverband Rhein-Sieg wurden die neuen Silberträger in Amt und Würden eingeführt.
In Vertretung des frisch ins Amt eingetretenen, aber leider erkrankten Bezirkspräses Hans-Josef Lahr, zelebrierte Diözesanpräses Stefan Ehrlich die Heilige Messe am 20. Oktober und bat um den Segen für die Feierlichkeiten. 

Für den festlichen Rahmen beim Einzug ins Schützenhaus von Sankt Augustin Niederpleis sorgten die Blechbläser von Oikumena Brass aus Eitorf. Als Gastgeber begrüßte Bezirksbundesmeister Roland Trömpert die anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüder, unter besonderer Erwähnung der amtierenden und zu krönenden Majestäten sowie deren Familien und Freunden. Der Bezirksverband fühlte sich geehrt den Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin Klaus Schumacher, Siegburgs stellvertretenden Bürgermeister Stefan Rosemann, den Landtagsabgeordneten Björn Franken und die Regionaldirektorin der Kreissparkasse Köln Sabine Rindfleisch-Eichele willkommen heißen zu können.

Nach der Begrüßung trat der stellvertretender Bezirksbundesmeister Alfred Dzikus für eine überraschende Ehrung ans Mikrophon. Er hielt die Laudatio für einen verdienten Schützen und rief Bezirksbundesmeister Roland Trömpert im Anschluss nach vorne, um ihn mit dem  Sankt Sebastianus Ehrenkreuz für besondere Verdienste auszuzeichnen.

Durch das Programm des Vormittags führte der stellvertretenden Bezirksbundesmeister Heinz Zinzius.
Mit dem Titel Schütze des Jahres zeichnete er Wolfgang Meyer von Sankt Sebastianus Hangelar für seine sportlichen Leistungen in der Disziplin Luftgewehr aufgelegt- Altersklasse aus. Er setzte sich bei der Bundesmeisterschaft gegen viele Konkurrenten durch und errang einen großartigen fünften Platz.
Der Titel Mannschaft des Jahres ging an Damen der gastgebenden Bruderschaft für ihren zweiten Platz mit dem Luftgewehr aufgelegt bei der Bundesmeisterschaft.

Durch die Krönungsfeierlichkeiten und die Ehrung der Siegerinnen und Sieger zurückliegender Pokalschießen führten Roland Trömpert und der Bezirkskommandeur Alfred Dzikus, unterstützt von Diözesanpräses Ehrlich und Bezirksschießmeister Werner Klihm.
Zum Bezirksbambiniprinzen wurde der Erstklässler Lars Zdralek von der Schützenbruderschaft St. Aloysius Mühleip gekrönt. Mit seinen anderthalb Jahren in der Bruderschaft, hat das ambitionierte Nachwuchstalent es schon weit gebracht. Wenn er nicht auf dem Schießstand unterwegs ist, sorgt er als Torwart seines Fußballvereins dafür, dass der Kasten sauber bleibt und interessiert sich für alles, was mit der Arbeit der Feuerwehr zu tun hat.
Ebenfalls erst zarte anderthalb Jahre Schützin und nun schon mit Bezirkssilber geschmückt, ist Bezirksschülerprinzessin Kassandra Wedel von Sankt Hubertus Oberlar. Die 14-jährige Schülerin trifft sich abseits vom Schützenhaus am liebsten mit ihren Freundinnen. Mit der 22-jährigen Bezirksprinzessin Sanja Armbrust von Sankt Augustinus Bödingen wird das jugendliche Trio komplettiert. Auch sie ist erst seit drei Jahren als Schützin ihrer Bruderschaft unterwegs. Alle drei Jugendmajestäten repräsentieren nicht nur den Bezirksverband, sondern vertreten auch ihre Heimatbruderschaften und deren unermüdliche Jugendarbeit, die beweist, dass frischer Wind und Pflege der Historie sich nicht ausschließen müssen.

Zum Höhepunkt der Festivitäten wurde es für 55-jährigen Diplom-Ingenieur Bernd Esch ernst. Beim Bezirkskönigsschießen am 29. Juni ließ er die Konkurrenz mit 25 geschossenen Ringen hinter sich und sicherte sich den wichtigsten Platz am Krönungstisch. Gemeinsam mit seiner Gattin Martina Weyler-Esch vertritt er den Bezirksverband im Jahr 2019/2020 als Bezirkskönigspaar und fügt damit seiner zehnjährigen Schützenkarriere einen weiteren Meilenstein hinzu.
Den strahlenden Majestäten gratulierten Vertreter aus Politik, Öffentlichkeit und Schützenwesen. Den Reigen der Gratulanten führte Bürgermeister Klaus Schumacher mit einer, wie immer, begeisternden Rede an.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen ließen die Festgemeinschaft und ihre Gäste die Feierlichkeiten am frühen Nachmittag ausklingen.

65. Bezirksbundesfest

Unsere neuen Majestäten wurden gekrönt, Pokale vergeben, verdiente Schützen geehrt - nun ist auch das Bundesfest 2017 vergangen und wir blicken auf einen feierlichen, geselligen Tag zurück.

Im Schützenhaus der gastgebenden Bruderschaft St. Antonius Niederpleis versammelten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 24. Oktober 2017 um 09:30 Uhr, um den Segen für ihre zukünftigen Würdenträger zu erbitten. Die Heilige Messe wurde vom unserem Bezirkspräses Thomas Jablonka zelebriert. Die stattliche Summe der Kollekte, die dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg zukommen wird, wurde von unserem zu krönenden Bezirkskönig Heinz Zinzius um 400 Euro aufgestockt. 

Begleitet von den Klängen der Musikfreunde Asbach, die in diesem Jahr für die musikalische Untermalung sorgten, zogen Majestäten und Würdenträger in den Festsaal ein.
Im Anschluss begrüßte Bezirksbundesmeister Manfred Bittner die anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüder, unter besonderer Erwähnung der zu krönenden Silberträger sowie deren Familien und Freunden und geladenen Gästen aus Politik und Öffentlichkeit.
Durch den weiteren Ablauf führte der stellvertretende Bezirksbundesmeister Roland Trömpert.
Als Schütze des Jahres wurde Albert Melzer von St. Sebastianus Hangelar ausgezeichnet. Er errang mit 270 Ringen den 1. Platz bei den Bundesmeisterschaften in der Disziplin Luftpistole Senioren. Den Titel als Mannschaft des Jahres sicherte sich die Kleinkaliber-Sportpistole-Mannschaft von St. Antonius Niederpleis, mit Nadine Reichelt, Frank Lichtenberg und Marc Schumacher, die den 3. Platz bei den Bundesmeisterschaften errangen.
Für ihre unermüdliche, innovative und kreative Jugendarbeit, die gekonnt die Brücke zwischen traditionellen Werten und sportlichem Schießen schlägt, wurde die Bruderschaft St. Aloysius Mühleip ausgezeichnet.

Durch die Krönungsfeierlichkeiten und die Ehrung der Siegerinnen und Sieger zurückliegender Pokalschießen führte der Bezirkskommandeur Alfred Dzikus. Unterstützt wurde er durch den Bezirksjungschützenmeister Martin Wißmann.
Zur Bezirksbambiniprinzessin wurde die elfjährige Anna-Lena Breuer, von der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Menden, gekrönt. 
Unterstützt wird sie durch den sechszehnjährigen Peter Eiserfey von der Schützenbruderschaft St. Augustinus Bödingen, als Bezirksschülerprinz. Für den Hennefer Schüler ist dies bereits ein alter Hut. Bereits im Jahr 2015 ging er aus dem Wettstreit um die Würde des Bezirksschülerprinzen als Sieger hervor. Fabian Hillen wurde zum Bezirksprinzen gekrönt. In seiner Heimatschützenbruderschaft St. Aloysius Mühleip engagiert sich der zwanzigjährige Informatikkaufmann in Ausbildung als Jungschützenmeister.

Auch ein Wiederholungstäter ist der diesjährige Bezirkskönig Heinz Zinzius. Nachdem er 2009 nicht nur zum Bezirks-, sondern sogar zum Bundeskönig der Historischen Deutschen Schützen gekrönt wurde, wollte der Polizeibeamte von St. Hubertus Hennef-Warth es in diesem Jahr noch einmal wissen. In einem Herzschlagfinale setzte er sich um Haaresbreite gegen die Konkurrenz durch und wird mit seiner Gattin Sylvia den Bezirk anführen. Sie machen das Bezirkskönigstum zum Familienunternehmen, denn an ihrer Seite stehen ihre Söhne Kai und Sven, die als Begleitoffiziere bei offiziellen Anlässen die Standarte flankieren werden.

An den Höhepunkt des Vormittags, schloss sich ein Strom von Gratulanten aus Politik und Schützenwesen an. Dieser wurde von dem Bundestagsabgeordneten Dr. Norbert Röttgen (CDU) mit einigen, erfrischenden Worten angeführt.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen ließen die Schützenschwestern und Schützenbrüder die Feierlichkeiten am fortgeschrittenen Nachmittag ausklingen. 

 

Bezirksbundesfest 2012

Bezirksbundesfest 2012

Der Bezirksverband Rhein-Sieg führte am 21. Oktober 2012 sein 60. Bezirksbundesfest durch. Im Rahmen dieses Festes wurde u. a. die Krönung der neuen Bezirksmajestäten vorgenommen.
Der Bezirkskönig wurde beim Bezirkskönigsschiessen am 30. Juni 2012 auf dem Schießstand der Schützenbruderschaft St. Hubertus Oberlar ermittelt.
Die Jugend hatte ihren Wettkampf beim 57. Bezirks-Schüler- / Jungschützentag am 6. Mai 2012 bei der Schützenbruderschaft St. Martinus Much.
Traditionell begann das 60. Bezirksbundesfest Im Saal „Zur Küz“ mit einer hl. Messe, die der Bezirkspräses Msgr. Franz Bollenbach zelebrierte.
Im Anschluss an die Messe, begrüßte der Bezirksbundesmeister Matthias Esch die anwesenden Gäste und übergab dann das Mikrofon an den stellv. Bezirksbundesmeister Wolfgang Steube, der die Moderation der Feier übernahm.
Als erstes standen die Ehrungen und Pokalübergaben an.
Bezirksbundesmeister Matthias nahm gemeinsam mit dem Bezirksschiessmeister Manfred Bittner folgende Ehrungen und Pokal sowie Scheibenübergaben vor:
Schütze des Jahres: Roger Westenhöfer, St. Hubertus 08 Siegburg
Mannschaft des Jahres: St. Hubertus Sieglar mit Michael Esch, Pascal Maczey und Max Heuser
Kurt Herrmann Pokal: Josef Weber, St. Hubertus 08 Siegburg
Für den 2. Platz beim Schießen um die Würde des Bezirkskönigs.
Ehrenscheibe: Rosi Lichtenberg, St. Sebastianus Hangelar
Ehrenscheibe des Bezirkverbandes Rhein-Sieg: St. Sebastianus Menden
Carl-Heinz-Herden Pokal: St. Servatius Siegburg Zange
Für den 2. Platz beim Schießen um die Ehrenscheibe des Bezirksverbandes.
Diözesankönig Hans Baum Pokal: St. Augustinus Bödingen
Bestes Ergebniss auf der Stechscheibe beim Schießen um die Ehrenscheibe des Bezirksverbandes.
Erinnerungsplakette: Edgar Demhoff
Es folgten die Pokalübergaben an die Schützenjugend, die von Bezirksbundesmeister Matthias Esch und den Bezirksjungschützenmeister Fred Dzikus vorgenommen wurden:
Bundesmeister Matthias Esch Pokal: Janine Kubert, St. Hubertus Hennef-Warth.
Als Beste Einzelschützin in der Schülerklasse beim Bezirksjungschützentag.
Walter Klebsattel Pokal: Schützenbruderschaft St. Hubertus Hennef-Warth.
Beste Mannschaft aus 2 Schüler und Jungschützen.
Oberst Walter Pokal: St. Augustinus Bödingen.
Für die beste Jugendarbeit innerhalb des Bezirksverbandes.
Dr. Konrad Adenauer Kette: Laura Schulz, St. Hubertus Hennef-Warth.
Als beste Einzelschützin in der Jugend im Bezirksverband.

Nachdem alle Ehrungen ausgesprochen waren kam man zum Hauptteil der Veranstaltung, der Krönung.

Bevor jedoch den neuen Majestäten die Insignien übergeben wurden, wurden die bis dahin im Amt und Würden stehenden Personen mit einem herzlichen Dank für ihre Leistungen im vergangenen Jahr verabschiedet.

Als neue Würdenträger wurden gekrönt:

Bezirksbambiniprinz: Peter Eiserfey, St. Augustinus Bödingen

Bezirksschülerprinzessin: Christine Wirtz, St. Augustinus Bödingen

Bezirksprinz: Max Heuser, St. Hubertus Sieglar

Bezirkskönig: Wolfgang Gaeb, St. Hubertus Oberlar

Zum Abschluss des Festes dankte der Bezirksbundesmeister Matthias Esch in seinem Schlusswort allen, die zum gelingen des Festes beigetragen haben. Ein besonderer Dank ging an das „Siegtaler Bläserkorps“ unter der Leitung von Hans Günther Schröder und die Lied Vorträge von Prof. Thomas Heyer mit dem Pianisten Klaus Roth. 

Bezirksbundesfest 2016

Unter dem Banner von Glaube, Sitte, Heimat, begingen die Schützenbruderschaften und –vereine des Bezirksverband Rhein-Sieg, im Bund der Historischen Deutschen Schützen e.V., am 23. Oktober 2016 ihr 64. Bezirksbundesfest.

In der Pfarrkirche Sankt Servatius in Siegburg, versammelten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 09:30 Uhr, um den Segen für ihre zukünftigen Würdenträger zu erbitten. Für den Bezirksverband war diese Heilige Messe ein besonderer Anlass zur Freude, weil der Kreisdechant des Rhein-Sieg-Kreises Thomas Jablonka zum neuen Bezirkspräses ernannt wurde. Im Namen der Diözese Köln führte Diözesanpräses Stefan Ehrlich ihn in sein neues Amt ein.

Unter musikalischer Begleitung des Hennefer Berglandechos, welche auch im Laufe des Festakts für eine angemessene musikalische Untermalung sorgten, zog die Festgemeinschaft zum Siegburger Schützenhaus, wo im Anschluss die Krönungsfeierlichkeiten stattfanden. Im Anschluss begrüßte Bezirksbundesmeister Manfred Bittner die anwesenden Schützinnen und Schützen, unter besonderer Erwähnung der zu krönenden Silberträger sowie deren Familien und Freunden und geladenen Gästen aus Politik und Öffentlichkeit.
Er und der Brudermeister der Schützenbruderschaft St. Sebastianus 1350 zu Siegburg, Achim Odenthal begrüßten Thomas Jablonka als ihren Bezirks- und Bruderschaftspräses. Durch den weiteren Ablauf führte der stellvertretende Bezirksbrudermeister Roland Trömpert.
Als Schützin des Jahres wurde Nadine Reichelt von St. Antonius Niederpleis ausgezeichnet, die im diesem Jahr den 1. Platz bei den Bundesmeisterschaften in der Disziplin Luftpistole Jugend erreichte. Den Titel als Mannschaft des Jahres sicherte sich die Luftpistolenmannschaft von St. Servatius Siegburg-Zange, mit Dino Brostko, Johann Seuren und Volker Wagner die den 6. Platz bei den Bundesmeisterschaften errangen. Durch die Krönungsfeierlichkeiten und die Ehrung der Siegerinnen und Sieger zurückliegender Pokalschießen führte der Bezirkskommandeur Alfred Dzikus. Unterstützt wurde er durch den Bezirksjungschützenmeister Martin Wißmann.

Zum Bezirksbambiniprinz wurde der dreizehnjährige Tim Sauerzweig, von der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Hangelar, gekrönt. Unterstützt wird er durch den ebenfalls dreizehnjährigen Richard Gmach von der Schützenbruderschaft Sankt Maria Königin aus Sankt Augustin, der im kommenden Jahr de Kette des Bezirksschülerprinzen trägt. Neben dem Schießsport ist Handballspielen die größte Leidenschaft des Realschülers. Rebecca Klein wurde zur Bezirksprinzessin gekrönt. Auch die siebzehnjährige Schülerin stammt aus der erfolgreichen Jugend von Sankt Sebastianus Hangelar. Komplettiert wird der Krönungstisch, der in diesem Jahr ganz in Sankt Augustiner Hand ist, durch den Hörfrequenz- und Rundfunktechniker Hans Schaufler. Er und seine Königin Kornelia wurden zum Bezirkskönigspaar gekrönt und werden die Schützinnen und Schützen im nächsten Schützenjahr bei allen offiziellen Terminen anführen. Neben seiner Würde, bekleidet Hans auch den Posten des Geschäftsführers im Vorstand seiner Bruderschaft und wenn ihm dann noch Zeit bleibt, verbringt er diese mit seiner Gattin im heimischen Garten, auf Reisen oder beim Heimwerken.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen ließen die Schützenschwestern und Schützenbrüder die Feierlichkeiten am frühen Nachmittag ausklingen. 

Back to Top